UA-83244548-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schaun Sie mal

Mitbekommen?

5G: Landkreise Regen und Freyung-Grafenau stellen einen gemeinsamen Förderantrag

Regen/Freyung. „Nur, weil wir im ländlichen Raum leben dürfen wir von der technischen Entwicklung nicht abgehängt werden“, sagt Regens Landrätin Rita Röhrl. Der Meinung schließt sich auch Sebastian Gruber, der Landrat des Nachbarlandkreises Freyung-Grafenau, an. „Beide Landkreise haben ähnliche Probleme und beide Landkreise müssen dafür kämpfen, dass auch bei uns die gleichen Lebensverhältnisse wie in Metropolregionen gelten“, sagt er. Nachdem zwei Stimmen bekanntlich besser gehört werden als eine, wollen beide Landkreise im Bereich der 5G-Erschließung eng zusammenarbeiten.

Sie bemühen sich um eine gemeinsame Förderung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, kurz BMVI. „Auch, wenn beim 5G-Innovationswettbewerb keine Infrastrukturmaßnahmen gefördert werden, wäre ein Zuschlag für die Region sehr wichtig“, betont Landrat Gruber und Landrätin Röhrl stellt fest, dass gerade der Bayerische Wald besonders von einer Förderung profitieren könnte. „Wir haben mehr zu bieten, als viele glauben“, versichert sie und nun gelte es auch die Möglichkeiten der schnellen mobilen Kommunikation auszunutzen.

Digitale Assistenzsysteme im Handwerk

Informationsveranstaltung

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz bietet in Kooperation mit Kompetenzzentrum Digitales Handwerk Süd dem am Dienstag, 8. Oktober 2019 von 17:00 bis 20:00 Uhr in der Handwerkskammer in Landshut, Am Lurzenhof 10b, eine Veranstaltung mit dem Titel „Digitale Assistenzsysteme“ an.

Bei der Informationsveranstaltung lernen die Teilnehmer die Vorteile "Digitaler Assistenzsysteme" kennen. Beispielhaft werden ein 3D-Mess-System für die Baustellenvermessung, ein Schweißroboter, der wiederholende Schweißarbeiten übernimmt und BIM (Building Information Modeling), ein System das die Zusammenarbeit verschiedener Gewerke auf einer Baustelle unterstützt, vorgestellt.

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, sich ein eigenes Bild über die Bedienung eines 3D-Messsystems und eines Schweißroboters anhand einer Live-Vorführung zu machen.

Anmeldung bis 30.09.2019 und weitere Informationen:

Christina Ott, Telefon 09431 885-123, E-Mail

BMW unterbricht Produktion

Dingolfing 24.07.2019  Die Spätschicht am Freitag, 26. Juli, wird das BMW-Werk Dingolfing für vier Wochen zusperren. Dann ruht die Automobilproduktion bis zum Mittwoch, 28. August. Diese Produktionsunterbrechung wurde seit Anfang des Jahres geplant. Grund für die Produktionspause sind Umbauarbeiten. Wie BMW mitteilte, werden allein in der Montage 120 Einzelprojekte umgesetzt. Ziel sei es, das Werk „fit für neue Modelle und Technologien zu machen“, sagte Werkleiterin Ilka Horstmeier. Die größten Baumaßnahmen stehen dabei im Zusammenhang mit dem Modell iNEXT, das ab 2021 anlaufen wird. So entsteht für das neue Fahrzeug eine Transportbrücke zwischen Lackiererei und Montage. Auch das Hochregallager muss für das höhere und breitere Fahrzeug angepasst werden. Die „Hochzeit“ – die Vereinigung von Motor und Karosserie – wird für die Produktion von Fahrzeugen mit vollelektrischem Antrieb ertüchtigt. Aufgrund ihrer Lieferanten- und Versorgungsfunktion für das Produktionsnetzwerk oder – im Falle des Dynamikzentrums – für die weltweite Handelsorganisation werden manche Bereiche des Dingolfinger BMW-Werks jedoch auch während der Sommerpause weiter produzieren.

Finanzvorstand verlässt Krones

Neutraubling 24.07.2019 Überraschend ist Michael Andersen, Finanzvorstand des Abfüllanlagenherstellers Krones aus Neutraubling (Kreis Regensburg), am Mittwoch aus dem Vorstand des Unternehmens ausgeschieden. Die Entscheidung sei „mit sofortiger Wirkung im gegenseitigen Einvernehmen“ gefallen, teilte Krones gestern mit. Zu weiteren Hintergründen wollte sich eine Sprecherin auf Nachfrage nicht äußern. Andersen war seit Januar 2016 als Finanzvorstand bei Krones. Der Abfüllanlagenhersteller hatte zuletzt mit schlechten Zahlen zu kämpfen. Vor knapp zwei Wochen war die Gewinnerwartung für 2019 um die Hälfte zusammengestrichen worden. Der Aktienkurs brach daraufhin auf den tiefsten Stand seit sechs Jahren ein. Gestern reagierte die Börse leicht positiv auf die Nachricht, dass Andersen das Unternehmen verlässt.

Von der LFA-Förderbank Bayern haben im ersten Halbjahr 2019 knapp 320 Unternehmen und Kommunen rund 156 Millionen Euro an Förderkrediten erhalten. Mithilfe der Kredite haben die Mittelstandsbetriebe und Kommunen neue Investitionen in Höhe von etwa 290 Millionen Euro stemmen und die Unternehmen so rund 14.800 Arbeitsplätze festigen und etwa 530 neue Stellen schaffen können, teilte die Bank am Montag mit.

NEWALU Wärmebehandlungsspezialist für Aluminium, hat sich neue Großaufträge aus der Automobilindustrie gesichert. Das teilte das Unternehmen, das auch Standorte in Landshut und Altheim (Kreis Landshut) hat, mit. Darunter seien mit einem Automobilhersteller aus Vietnam ein neuer Kunde aus Fernost sowie der erste Auftrag für die Elektromobilität.

NEWALU ist derzeit an drei Standorten tätig. 1998 wurde das Unternehmen in Delbrück gegründet, 2006 kam die Niederlassung in Altheim hinzu. Seit Januar 2014 sind wir auch in Landshut vertreten.

Die aktuellen Ausgaben

Ausgabe Passau Nr. 2:

Ausgabe Landshut Nr. 8: 

Ausgabe Rottal-Inn Nr. 2:


 

Startausgabe Passau:

Ausgabe Landshut Nr.7:


 

 

Startausgabe Rottal-Inn:

Region Landshut Nr. 6, Winter 2018

Weitere Ausgaben 2019


Startausgabe
Region
Freyung-Grafenau,

Frühsommer 2019

Startausgabe
Region
Deggendorf-Plattling,

Sommer 2019

Startausgabe
Region
Straubing-Bogen

Herbst 2019

____________________________________________________________________________________________________

Karl-Gruppe  startet Abbruch der Freyunger Gesa-Klinik

Freyung, 05.09.2019  In diesen Tagen startet der Abbruch der Gesa-Klinik in Freyung. Ende Mai hatte die Karl-Gruppe von der Stadt Freyung die Gesa-Klinik zu einem symbolischen Preis gekauft und sich im Gegenzug verpflichtet, den Abriss des Objekts durchzuführen. Seither laufen die Entkernungsarbeiten und Schadstoffsanierung in dem Gebäude auf Hochtouren.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------

Parat weiht neue Halle ein – und feiert Premiere

Neureichenau 19.07.2019 Beim Kunststoffspezialisten „Parat“ gab es in dieser Woche zwei Gründe zum Feiern: Bei der Einweihung der neuen Logistik-Halle, ein zwei-Millionen-Euro-Projekt, wurde das Elektrofahrzeug „e.Go“ erstmals in Bayern präsentiert. Aus gutem Grund, denn die gesamte Kunststoff-Außenhülle des E-Mobils wird nicht nur in Neureichenau (Lkr. FRG) produziert, es wurde hier auch entwickelt. Hersteller des Fahrzeugs ist die e.GO Mobile AG, eine Ausgründung der Hochschule Aachen, die den Streetscooter auf den Markt brachte. Die Produktion der Kunststoffhülle bei Parat in Neureichenau startete bereits im Mai.

__________________________________

Parat weiht neue Halle
ein – und feiert Premiere
Neureichenau. Beim Kunststoffspezialisten „Parat“ gab es in dieser Woche zwei Gründe zum Feiern: Bei der Einweihung der neuen Logistik-Halle, ein zwei-Millionen-Euro-Projekt, wurde das Elektrofahrzeug „e.Go“ erstmals in Bayern präsentiert. Aus gutem Grund, denn die gesamte Kunststoff-Außenhülle des E-Mobils wird nicht nur in Neureichenau (Lkr. FRG) produziert, es wurde hier auch entwickelt. Hersteller des Fahrzeugs ist die e.GO Mobile AG, eine Ausgründung der Hochschule Aachen, die den Streetscooter auf den Markt brachte. Die Produktion der Kunststoffhülle bei Parat in Neureichenau startete bereits im Mai.
Parat weiht neue Halle
ein – und feiert Premiere
Neureichenau. Beim Kunststoffspezialisten „Parat“ gab es in dieser Woche zwei Gründe zum Feiern: Bei der Einweihung der neuen Logistik-Halle, ein zwei-Millionen-Euro-Projekt, wurde das Elektrofahrzeug „e.Go“ erstmals in Bayern präsentiert. Aus gutem Grund, denn die gesamte Kunststoff-Außenhülle des E-Mobils wird nicht nur in Neureichenau (Lkr. FRG) produziert, es wurde hier auch entwickelt. Hersteller des Fahrzeugs ist die e.GO Mobile AG, eine Ausgründung der Hochschule Aachen, die den Streetscooter auf den Markt brachte. Die Produktion der Kunststoffhülle bei Parat in Neureichenau startete bereits im Mai.

Der Landkreis Freyung-Grafenau hat einen neuen Wirtschaftsreferenten
Mit Johannes Gastinger ist seit dem 1. Juli 2019 die Position wiederbesetzt.
 

Freyung 19.07.2019 Johannes Gastinger ist der neue Wirtschaftsreferent des Landkreises Freyung-Grafenau. Der gebürtige Hutthurmer, der selbst aus einem Handwerker-Familienbetrieb stammt, war nach seinem abgeschlossenen Betriebswirtschaftslehre-Studium in Salzburg mit dem Schwerpunkt „Strategisches Management & Unternehmensführung“ zunächst beim Bayerischen Fußball-Verband in der Landeshauptstadt München als DFB-Projektmanager und Referent für Schulfußball und Bildung tätig. 

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________

Landkreiskampagne „MADE in FRG“ räumt ab
150.000 Euro Förderung "für besonders zukunftsorientierte Projektarbeit"

Freyung-Grafenau 04.04.2019 Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie zeichnet das Regionalmanagement Freyung-Grafenau für besonders zukunftsorientierte Projektarbeit aus. Als eines von insgesamt zehn regionalen Initiativen aus dem Freistaat erhält das Regionalmanagement Freyung-Grafenau eine projektbezogene Sonderförderung in Höhe von 150.000 Euro. Überzeugt hatte die Jury für den vom Ministerium initiierten Wettbewerb „Regionale Zukunftsprojekte“ das Konzept
zur Weiterentwicklung der seit 2016 laufenden Landkreis-Imagekampagne „Mehr als du erwartest …“.

Gemäß den Wettbewerbsbestimmungen fließen die jetzt zusätzlich zur Verfügung stehenden Mittel direkt in das Budget zur Umsetzung weiterer Kampagnenmaßnahmen.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

___________________

Dittrich & Greipl GmbH investiert in zwei Bauabschnitte zirka
12 Millionen Euro – Baubeginn ist im Frühjahr

Grafenau/Haus i.Wald 26.02.2019 Die Firma Dittrich & Greipl GmbH baut in Haus i. Wald ein zweites Werk. „Wir sind an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Greipl die Notwendigkeit des Bauvorhabens. Für weiteres Wachstum werde eine zusätzliche Fläche benötigt.

Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________

„Mister Sparkasse“ Günter Klampfl geht nach 46 Jahren in Ruhestand

Nachfolger ist Markus Roth

Grafenau 10.02.2019 Nach 46 Jahren bei der Sparkasse ging Günter Klampfl (63) jetzt in Ruhestand. Sein Nachfolger ist Markus Roth.

 

Mehr

 

 

 

 

 

_________________

AVS Römer: Grünes Licht für Erweiterungsbau

Stadtrat billigt Flächennutzungsplan- und Bebauungsplanänderung

Grafenau 04.02.12019 Einstimmig billigte der Stadtrat den Antrag der Fa. AVS.Ing. J.C. Römer GmbH im Gewerbegebiet Reismühle auf Änderung des Flächennutzungsplanes sowie Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes „Reismühle-Süd“.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

-----------

Verstärkte Zusammenarbeit von Indie Campers und Knaus Tabbert

Indie Campers nimmt Reisemobile von Knaus Tabbert im Wert von rund 70 Millionen Euro ins Angebot

Jandelsbrunn 30.01.2019. Erst seit fünf Jahren im Markt und bereits die Nummer Eins unter den Wohnmobil-Vermietern in Europa – das ist Indie Campers. Der erfolgreiche Vermieter arbeitet nun noch intensiver mit der Knaus Tabbert GmbH zusammen: In den kommenden vier Jahren wird Indie Campers Reisemobile von Knaus Tabbert im Wert von rund 70 Millionen Euro in seiner Vermiet-Flotte anbieten.

 

 Mehr

 

 

 

 

 

 

 

 _______________________

Knaus Tabbert steigert 2018 Umsatz zweistellig

"Zweitbestes Jahr in der Firmengeschichte"

Jandelsbrunn 12.01.2019  Der Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert aus Jandelsbrunn hat im Geschäftsjahr 2018 Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich erzielt. 2018 war ein Rekordjahr und das bislang beste Jahr der Firmengeschichte, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Demnach erwirtschaftete Knaus Tabbert einen Umsatz von mehr als 720 Millionen Euro und produzierte mit 2 150 Mitarbeitern rund 23 600 Caravans und Reisemobile. Die Camping-Branche boomt laut Knaus Tabbert. Das Unternehmen beruft sich auf eine Prognose des Branchenverbands CIVD, nach der sich die Zahl der Freizeitfahrzeug-Neuzulassungen auch in den kommenden Jahren weiter nach oben bewegen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

----------

Regionalmanagement Freyung-Grafenau auf Zukunftskurs

Kreisausschuss und Regierung von Niederbayern segnen weitere Finanzierung ab

Freyung-Grafenau 21.12.2018 Das Regionalmanagement Freyung-Grafenau kann für drei weitere Jahre weiterarbeiten. Nachdem bereits der Kreisausschuss des Landkreises in einem einstimmigen Beschluss Anfang Dezember grünes Licht dafür gegeben hatte, dass das Regionalmanagement des Landkreises bis Ende des Jahres 2021 seine Projektarbeit fortsetzen kann, hat nun auch die Regierung von Niederbayern ihre offizielle Zustimmung zur Fortsetzung der Initiative über das kommende Jahresende hinaus erteilt.

Mehr

 

 

 

 

 

 

---------------

Ladestationen als  neues Standbein der Sedlbauer AG

Nach Krise wieder 180 Mitarbeiter in Grafenau und 80 im tschechischen Tochterunternehmen

09.10.2018 Grafenau. Mit Ladestationen rund um die E-Mobilität will sich die Sedlbauer AG ein neues Standbein schaffen. „Wir sehen die E-Mobilität als einen unserer künftigen Schwerpunkte“, prophezeit CEO Max Halser den Erfolg des elektrischen Antriebs. Entsprechend vielseitig ist die Produktpalette. Diese reicht bis zur Decken-Ladestation für Garagen, induktiven Systemen und der erweiterbaren Parkgarage, die beim Bau schon so verkabelt wird, dass Ladestationen später nach Bedarf aufgesteckt werden können. Hier handelt es sich um ein Projekt mit einem finnischen Partner, das auf der „eMove“, der internationalen Fachmesse für Mobilität 4.0 in München auf dem Gemeinschaftsstand von „Bayern Innovativ“ präsentiert wird (16. bis 18. Oktober).

 

Mehr

 

 

 

 

 

 

----------

Wohneigentümergemeinschaften im Ferienpark Geyersberg
wollen die Gartenschau

24.09.2018 Freyung. Am Freitag Nachmittag fand die Eigentümerversammlung der Wohneigentümergemeinschaft (WEG) 2 und am Samstagvormittag die Versammlung der WEG 1 im Ferienpark Geyersberg statt. Beide Versammlungen stimmten mit breiter Mehrheit für eine Beteiligung an der Landesgartenschau 2022.

 Mehr

 

 

 

 

 

 

-------

Autoteile Fürst baut robotergesteuerte Halle für 6 Mio. Euro
Pläne im Marktgemeinderat vorgestellt

Perlesreut. 09.08.2018 Ganz genau studierten die Marktgemeinderäte in Perlesreut die Pläne für eine Erweiterungshalle des ansässigen Unternehmers Willi Fürst. Der Unternehmensinhaber war zusammen mit Architektin Uta Wagner in die Marktgemeinderatssitzung gekommen, um die Pläne und daraus resultierend die notwendigen Änderungen im Flächennutzungs-, Bebauungsplan und in der zulässigen Geschosshöhe vorzustellen. In der anschließenden Diskussion zeichnete sich ein positives Votum ab und schließlich wurden alle drei Bescheide einstimmig befürwortet.

Mehr

 

 

 

 

 

----------

Jahreshauptversammlung „WaldkirchenPlus+“
Verein stellt bei Jahreshauptversammlungen Aktionen vor – Christoph Huber bleibt Vorsitzender

30.03.2018. Eine positive Bilanz über das vergangene Jahr hat Christoph Huber, Vorsitzender von „WaldkirchenPlus+“ (ehemals Werbering), bei der Jahreshauptversammlung gezogen:

Mehr

-------

Ilz­tal­bahn will Fahr­plan wei­ter aus­deh­nen

22.03.2018 Die Ilztalbahn treibt die Planungen für einen täglichen Regelverkehr voran. Wie das Unternehmen mitteilte, sei dafür aber ein Tarif- und Verkehrsverbund „Donau-Wald“ notwendig. Ein solcher Verbund könnte dem Unternehmen zufolge  ...

 

Weiterlesen

 

 

 

 

 

 

---------

Positive Bilanz für „Mehr als du erwartest…“
auf der Passauer Frühjahrsmesse

21.03.2018 Der Landkreis Freyung-Grafenau und sein Regionalmanagement haben die Imagekampagne „Mehr als du erwartest …“ auf der Frühjahrsmesse „Passauer Frühling“ präsentiert. Ziel des Messeauftritts war es, einer breiten Öffentlichkeit aufzuzeigen, welche Ziele der Landkreis mit den Aktionen rund um die Kampagne verfolgt.

Landrat Sebastian Gruber betonte anlässlich seines Besuches in der Gemeinschaftsmessehalle von Ilzer Land und Passauer Oberland, in der der „Mehr als du erwartest …“-Stand untergebracht war, ...

Im Zentrum der Kampagne steht das Angebot hochwertiger Arbeitsplätze ...

 

Weiterlesen

 

 

 

 

 

 

----------

Besitzer-Wechsel beim „Lobo“

Jung-Unternehmer aus der Region übernehmen größte Disco im Umkreis

21.03.2018. Das „Lobo“ hat ab 1. Juni neue Eigentümer. Drei Jung-Unternehmer aus der Region haben gestern den Kaufvertrag für die Großdisco unterschrieben. Damit ist offiziell, was schon seit geraumer Zeit ein offenes Geheimnis im Umfeld des größten Lokals dieser Art in der weiten Region war – zuletzt hatte sich das Trio an der Seite der bisherigen Gesellschafter bereits im laufenden Betrieb eingearbeitet.
Das sind die neuen „Lobo“-Chefs: Simon Stockinger, ...

Weiterlesen

 

 

-----

„Wimmer Wohnkollektionen“ geht  Erweiterung an


19.03.2018 Beim Treffen der Waldkirchner Runde im Restaurant am See stellt diesmal Gerhard Wimmer die Erweiterungspläne seines Unternehmens „Wimmer Wohnkollektionen“ in Frischeck vor. Rundenchef Heinrich Schmidhuber hatte in dazu  eingeladen.

Bevor Wimmer über seine Firmenphilosophie informierte, begrüßte ...

Weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

-------------

FRG präsentiert „Mehr als du erwartest…“ auf der Passauer Frühjahrsmesse

 08.03.2018 Der Landkreis Freyung-Grafenau macht weiter über die Kreisgrenzen hinaus auf sich aufmerksam. Mit ihrer Imagekampagne „Mehr als du erwartest …“ zeigt die Region im Sinne des Kampagnenmottos „Mehr als du erwartest…“ einer breiten Öffentlichkeit, dass sie weitaus mehr kann, als viele denken. 

Die nächste anstehende Maßnahme ist die Präsentation der Kampagne und ihrer Inhalte im Rahmen der DreiLänderMesse „Passauer Frühling“. Auf Initiative von Landrat Sebastian Gruber will das Regionalmanagement mit einem eigenen Stand die Landkreiskampagne, sowie deren Inhalte und Ziele den Messebesuchern näherbringen. Im Zentrum der Kampagne steht das Angebot hochwertiger Arbeitsplätze in verschiedensten Bereichen und Branchen.

    Freyung-Grafenaus Regionalmanager Stefan Schuster fasst zusammen: „Nach wie vor sind viele Menschen – auch aus der Region - der Überzeugung, dass ...

Weiterlesen